Kernkompetenz
Ausbildung von Führungskräften und Spezialisten der Getriebetechnik

 

In der Antriebstechnik besteht stets einen hoher Bedarf an hoch qualifizierten Mitarbeitern. Um den zukünftigen Herausforderungen mit neuesten Entwicklungen entgegen zu wirken gilt es, in der Industrie, diesen Bedarf zu decken. Dabei bildet die Getriebetechnik einer spezialisierte Branche, in der die besondere Aufgabe darin besteht, spezialisierten Nachwuchs zu generieren. Durch die Kooperation mit der Abteilung Getriebetechnik können Nachwuchskräfte gezielt auf die zukünftigen Fragestellungen hin entwickelt werden. Die Abteilung Getriebetechnik bereitet stetig Studenten und Doktoranden auf die Herausforderungen in der Industrie vor. Darüber hinaus kann das Fachwissen in der Industrie durch das Seminarangebot des WZL erweitert werden.

In der Abteilung Getriebetechnik beschäftigen sich knapp 80 Mitarbeiter mit Fragestellungen rund um Zahnradgetriebe. Die betrachteten Schwerpunkte umfassen dabei die Bereiche der Zahnradfertigung, der Zahnradauslegung sowie die Simulation von Zahnradgetrieben und deren Fertigungsprozessen. Die erkenntnisorientierten Fragen rund um die Getriebetechnik werden am WZL in Forschungsvorhaben bearbeitet. In anwendungsnahen Forschungsfragen werden die Arbeiten von wissenschaftlichen Mitarbeitern mit Unterstützung der Industrie durchgeführt.
In der Bearbeitung der Forschungsvorhaben und Projekten werden die Wissenschaftler von studentischen Hilfskräften aus den Bereichen Maschinenbau, Materialwissenschaften und Informatik unterstützt. Durch die studentische Mitarbeit bietet sich den angehenden Ingenieuren die einmalige Gelegenheit einen Einblick in das Forschungsumfeld der Getriebetechnik zu erlangen. Die Studenten haben zudem die Möglichkeit in Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten erste Erfahrungen in der Erstellung systematischer Versuchsreihen und wissenschaftlicher Texte zu sammeln. Durch die Mitarbeit an wissenschaftlichen Fragestellung am WZL ist nach Abschluss des Studiums der Einstieg in eine Firma in der Getriebetechnik häufig eine bevorzugte Wahl. Oftmals dient die studentische Mitarbeit in der Abteilung Getriebetechnik auch als Einstieg in eine Karriere als Wissenschaftler am WZL. Häufig wird die Entwicklung studentischer Mitarbeiter in Form von Praktika sowie Semesterarbeiten innerhalb eines Unternehmens von unseren Industriepartnern unterstützt.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Karriere am WZL werden die Forschungsvorhaben sowie die Industrieprojekte von den Wissenschaftlern bearbeitet. Durch die Kombination der fachlichen Bearbeitung von Forschungsprojekten und der parallelen Projektleitung werden die Mitarbeiter auf schnellem Wege zu Spezialisten der Getriebetechnik mit erster Führungserfahrung. Dabei werden neben den fachlichen Kenntnissen auch die organisatorischen und repräsentativen Fähigkeiten geschult. Die am WZL beschäftigten wissenschaftlichen Mitarbeiter haben die Möglichkeit, die Forschungsergebnisse in einer Dissertationsschrift zusammenzuführen und somit den akademischen Grades einer Doktors der Ingenieurwissenschaften zu erlangen. Durch die gesammelten Erfahrungen im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit am WZL haben die Absolventen beste Voraussetzungen, eine Karriere als Fach- und Führungskraft in der Industrie anzutreten.

Neben der Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter bietet die Abteilung Getriebetechnik des WZL eine Vielzahl von Seminaren an. Hierdurch bietet sich der Zahnrad- und Getriebeindustrie die Möglichkeit, an der langjährigen Erfahrung der Abteilung Getriebetechnik zu partizipieren und die eigenen fachlichen Kenntnisse zu erweitern. Die Auswahl an Seminaren erstreckt sich von den Grundlagen der Getriebetechnik bis hin zu spezialisierten Fachseminaren. Dabei werden die Technologien zur Zahnradherstellung sowie zur Zahnradauslegung gleichermaßen betrachtet. Darüber hinaus bietet das WZL an, die eigens entwickelten Softwarelösungen in Schulungen zu erlernen.
Nur durch die Zusammenarbeit der Mitarbeiter der Abteilung Getriebetechnik und der Industrie kann die Ausbildung von Fach- und Führungskräften in der Getriebetechnik in dem heutigen Maße geboten werden.

Das Ziel: Individuelle Lösungen
- Wissenstransfer in Seminaren am Institut
- Maßgeschneiderte Fortbildungsseminare in Ihrem Unternehmen
- Kontaktvermittlung von Absolventen
- Betreuung und Ausbildung von Studenten




 

Haben Sie Fragen zu dieser Kernkompetenz?

Ansprechpartner(in):